Abonnieren Sie unsere Nachrichten als rss.

Bareos Company News Reader

Bareos 17.2 veröffentlicht

Bareos stellte bereits im September auf der Open Source Backup Conference 2017 in Köln den Release Candidate der neuen Version 17.2 vor. Ab sofort ist das Relase 17.2 offiziel frei gegeben.

 

Seit dem letzt-jährigen Release gibt es sowohl an der Web-Oberfläche als auch unter der Haube zahlreiche Neuigkeiten, dabei wurden die wichtigsten Änderungen von Kunden gesponsort.

 

Besonders profitieren von dem neuen Release professionelle Anwender mit großen Umgebungen, da sich hier die Datenbank-Optimierungen (De-Normalisierung der File-Table) beim Backup vieler Millionen Dateien besonders bemerkbar machen.

 

Ein Konzern aus der Medienbranche hat die Weiterentwicklung des Backups von großen Storage Systemen über das NDMP-Protokoll finanziert. Über NDMP 2-Way-Backup ist es jetzt möglich, direkt von NDMP Storages auf NDMP Bandlaufwerke innerhalb des Storage-Netzwerkes zu sichern und wieder herzustellen. Ebenfalls  wurde im NDMP Umfeld der Restore von einzelnen Dateien durch Implementierung des Direct Access Recovery Features (DAR und DDAR) deutlich beschleunigt.

 

Anwender mit verteilten Netz-Strukturen, wie z.B. Hoster erhalten mit dem LanAddress Feature neue Möglichkeiten, um die Daten von Clients dezentral und / oder zentral zu sichern. Wenn sowohl der Client als auch der Storage-Daemon eine zusätzliche LAN-Adresse konfiguriert haben, so sichert der Client seine Daten  auf einen dezentralen Storage-Daemon.

 

Die Web-Oberfläche bietet neuerdings pro laufenden Jobs einen Fortschritts-Balken, sowie die Möglichkeit, Jobs individuell mit geänderten Optionen zu starten. Neu hinzugekommen sind die Sprachen Slowakisch, Türkisch und Tschechisch, damit unterstützt die GUI mittlerweile insgesamt 11 Sprachen.

 

Ein nationales Staatsarchiv hat zudem die Entwicklung einer S3-kompatiblen Schnittstelle zum sichern der Backup-Daten unterstützt. Diese Schnittstelle ist in dem 17.2 Release als Technologie-Preview enthalten.


Fertige Installationspakete stehen für alle gängigen Linux-Distributionen, Windows und MacOS bereit. Spätere Update-Pakete mit Fehlerbehebungen werden unseren Subscription Kunden zur Verfügung gestellt.

Zurück